Limited - Steuer, Recht und Rechnungswesen

Limited-GmbH Limited-Recht Limited-Rechnungswesen Limited-Steuer

Hier erhalten Sie nützliche Informationen zu Recht, Rechnungswesen und Steuer einer Limited in Deutschland.

Haben Sie Fragen zur Limited (Ltd.)?


Vorname*:
Name*:
Firma:
Strasse/Hausnr.:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Betreff
SpamschutzIch bin ein Mensch:
Ihre Frage:

 

 

Die Limited in Deutschland

Limited oder lieber eine (Mini) GmbH bzw. UG gründen? Die Wahl der Rechtsform ist eine wichtige Entscheidung für Existenzgründer. Entscheidungskriterien sind dabei insbesondere

  • Haftungsrecht
  • Rechnungswesen sowie
  • Steuern.

Auf Grund der Haftungsbeschränkung ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) eine beliebte Rechtsform in Deutschland. Allerdings war für viele Existenzgründer das erforderliche Stammkapital i. H. v. 25.000 Euro ein Hindernis. Wobei es schon möglich war, nur die Hälfte des Stammkapitals, also 12.500 Euro, einzuzahlen. Inzwischen hat der Gesetzgeber das Hindernis der Mindesteinlage durch die Einführung der Unternehmergesellschaft (UG oder auch Mini-GmbH) beseitigt, in dem er das Mindestkapital auf einen Euro herabgesetzt hat. Ob das sinnvoll war, wird sich in der Praxis beweisen müssen. Bitte beachten Sie: Das Insolvenzrisiko ist durch das niedrige Eigenkapital nicht zu unterschätzen. Ursprünglich wollte der Gesetzgeber das Mindestkapital von 25.000 Euro sogar noch herauf setzen, weil die meisten Existenzgründungen am mangelndem Eigenkapital scheitern. Dann bekam die GmbH Konkurrenz von der Limited (Ltd.) und der Gesetzgeber musste sich beugen. Hier muss klar betont werden, dass die Haftungsbeschränkung nicht dafür da ist, um Gläubiger zu schädigen. Die Rechtsordnung sieht sowohl bei der Limited als auch bei der (Mini) GmbH (UG) eine persönliche Haftung der Geschäftsführer bei Insolvenzverschleppung vor.